eat!berlin Feinschmeckerfestival 2016

In einer Pressekonferenz wurde am gestrigen Tag im Gebäude der GASAG-Hauptverwaltung in Berlin das Programm des Feinschmeckerfestivals eat! berlin vorgestellt. Das Festival beginnt am 26. Februar 2016 und endet am 6. März 2016.

Gastgeberin Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG, eröffnete die Pressekonferenz und gab danach das Mikrofon an den Festspielleiter Bernhard Moser weiter. Moser war ursprünglich Koch und Kellner, ausgebildeter Diplom-Sommelier, heute Chefsommelier der Weinschule-Berlin, vergibt mit Leidenschaft „z“ (als zitty Restauranttester), ferner Buchautor und Österreicher (was allerdings kein Beruf ist). Zu sehen ist er in der Weinschule, zu lesen in der zitty, gelegentlich zu hören und/oder sehen beim rbb (TV und Radio).

0005
Von Links: Jens Feddern, Bernhard Moser, Vera Gäde-Butzlaff.

Bernhard Moser teilte den staunenden Pressevertretern mit, dass mit Unterstützung der GASAG die für den Transport notwendigen Fahrzeuge mit Bio-Erdgas betrieben werden. Nachhaltigkeit und Umweltschutz wird auch bei der eat! berlin groß geschrieben.
Dies wird auch durch die Unterstützung der Berliner Wasserbetriebe deutlich, die durch Jens Feddern vertreten waren und die mit Berliner Leitungswasser das Festival unterstützen.

Ebenfalls auf dem Podium war Hans-Peter Wodarz, dessen Name untrennbar mit dem Begriff der Erlebnisgastronomie verbunden ist.
Beispielhaft möchte ich „Panem et Circenses mit Bernhard Paul und Alfons Schuhbeck,„Pomp Duck an Circumstance“, welche in verschiedenen Städten gastierte, u.a. auch in Berlin oder den unvergesslichen „Palazzo“ aufführen.
Doch bekannt war er schon vorher. Vor allem durch die „Ente vom Lehel“ in Wiesbaden.

0001
Sebastian Frank und Hans-Peter Wodarz.

Prominente Unterstützung gibt es von Sebastian Frank, Küchenchef des Berliner Restaurants Horváth, der erst kürzlich mit einem zweiten Michelinstern bedacht wurde.
Sebastian Frank hat sich etwas Besonderes vorgenommen. Er wird einen literarisch-kulinarischen Abend gestalten bei dem Ödön von Horváths (Namensgeber des Restaurants) dritter Roman „Jugend ohne Gott“ das Menü beeinflussen soll. Nicht nur ich warte gespannt darauf, wie diese Aufgabe gelöst wird.

Auch die „The Taste“ – Gewinnerin Felicitas Then wird sich mit einem Pop up-Restaurant an fünf Abenden beteiligen. Lassen Sie sich überraschen.

Weitere Teilnehmer sind Tim Raue, Kolja Kleeberg, Daniel Achilles und und und…

Am ersten eat!berlin-Wochende finden die Berliner Käsetage statt. Hier können die besten Affineure, Käsehändler und Produzenten der Stadt kennengelernt und deren Produkte gekostet werden (27. und 28. Februar 2016).

Das vollständige Programm möchte ich hier nicht veröffentlichen. Ich verweise ich Sie auf die Homepage des Feinschmeckerfestivals, welche Sie mit diesem
L i n k erreichen.

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Sascha Ludwig (Filetstück Berlin) an diesem Tag die Aufgabe zugefallen war, für das leibliche Wohl der Journalisten zu sorgen. Es muss nicht ausdrücklich erwähnt werden, dass er diese Aufgabe mit Bravour bewältigte.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen